FAQs

Was ist, wenn meine Kommune nicht an der Aktion teilnimmt?

Auch wenn Ihre Kommune noch nicht teilnimmt, können Sie sich für die Aktion registriert. Sie werden dann umgehend von uns informiert, wenn Ihre Kommune für die Teilnahme ausgewählt wurde und der Aktionszeitraum feststeht.

Wie erfahre ich, dass meine Kommune an der Aktion teilnimmt?

Auf der Teilnehmerseite https://www.radfahren-neu-entdecken.de/teilnehmer finden Sie eine Aufstellung der teilnehmenden Kommunen und den jeweiligen Aktionszeitraum. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, dann können Sie uns auch gerne direkt kontaktieren.

Wer kann alles an der Aktion teilnehmen?

Teilnehmer am Projekt können Einzelpersonen (Bürgerinnen und Bürger) und/oder ansässige Unternehmen sein.

Wie komme ich zu meinem E-Bike?

Nach der Registrierung für den zweiwöchigen Gratistest informieren wir Sie per E-Mail über die weiteren Schritte.

Welche Fahrradtypen gibt es?

Im Rahmen von radfahren-neu-entdecken.de bieten wir Ihnen eine breite Auswahl an e-unterstützen Fahrrädern an. Diese umfasst Pedelecs (bis 25 km/h) in verschiedenen Ausprägungen, zwei Typen an E-Bikes/S-Pedelecs (bis 45 km/h) sowie unterschiedliche Lastenräder für den Transport von Gütern und/oder Kindern.

1. Registrierung

Bevorzugten Aktionszeitraum wählen

Im Jahr 2020 sind die ersten beiden Aktionszeiträume bereits ausgebucht. Für die späteren Aktionszeiträume können Sie sich bereits bewerben. Die finale Auswahl des Aktionszeitraums erfolgt dann durch das Ministerium.

Anzahl Einwohner nennen

Bitte nennen Sie uns die Anzahl der Einwohner Ihrer Kommune. In der Regel erhalten Sie je 50.000 Einwohner ein Paket.

Registrierungszeitfenster festlegen

In Abhängigkeit Ihrer zeitlichen Planung Ihrer PR-Arbeit können wir gemeinsam festlegen, in welchem Zeitraum man sich für die Teilnahme bewerben kann.

Buchungszeitfenster festlegen

Gemeinsam mit Ihnen wird entschieden, wann die finale Buchung der Räder sowie des jeweiligen Verleihzeiträume den registrierten Teilnehmern freigeschaltet wird.

2. Prüfung und Freigabe durch das Ministerium

Prüfung und Freigabe

Alle eingegangenen Registrierungen von Kommunen werden durch das Ministerium auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft. Nach der erfolgreichen Prüfung wird die jeweilige Kommune für die Aktion intern freigegeben. 

Aktionszeitraum

Im nächsten Schritt wird der Aktionszeitraum mit der Kommune abgestimmt. Wir möchten bereits an dieser Stelle darauf hinweise, dass es aufgrund der großen Nachfrage nicht möglich ist, dass Terminwünsche der Kommunen in allen Fällen berücksichtigt werden können.

Absage

Sollte kein Aktionszeitraum mehr frei sein oder sich hier kein gemeinsamer Nenner für einen passenden Zeitraum finden, dann erhält die Kommune eine Absage. Parallel wird die Kommune aber weiterhin als Interessent auf der Warteliste geführt.

3. Login

Login wird nach Freigabe an die Kommune versandt

Die Kommune erhält nach erfolgter Freigabe und Terminabstimmung Login-Daten für die Verwaltungssoftware des Projektes. Dort können dann Daten zur Aktionsdurchführung eingepflegt und statistische Daten zur Teilnehme eingesehen werden.